Heißkanäle in Zwischenplatten verbinden die Düsen der Spritzeinheiten mit den Werkzeugangießbuchsen, wenn deren Lagen (Positionen)  verschieden sind. Die Heißkanäle sind in den Zwischenplatten verschiebbar gelagert, um unterschiedliche Positionen der Werkzeugangießbuchsen in Bezug zur Aufspannfläche zu erreichen. Über eine Stelleinrichtung wird die Anlagekraft der Heißkanaldüse zur Werkzeugangießbuchse erzeugt. Die Anlagekraft zur Werkzeugangießbuchse ist unabhängig von der Maschine stufenlos einstellbar und kann permanent oder zyklisch wirken. Die Fertigung der Heißkanal-Zwischenplatten erfolgt mit Gewindebohrungen nach EUROMAP2 oder mit T-Nuten. Auswechselbare Düsen und Angießbuchsen für die Heißkanäle, die Kühlung der Stahlplatte und eine Wärmedämmplatte sind in der Standard-Ausrüstung enthalten.

Weitere Optionen auf Anfrage.

Prinzipdarstellung ausgewählter Beispiele

Heißkanal-Zwischenplatten in Vertikalmaschinen ermöglichen den Einbau von Werkzeugen von Horizontalmaschinen